Fachkollegium

  • Hubert Bretz
  • Steffen Dederich
  • Stefan Haufer
  • Kerstin Krüsselmann
  • Thorsten Rospenk (Fachschaftsvorsitzender)
  • Simone Schubach
  • Sabine Zahmel

Jan Büchle (Referendar)

Lehrbücher

Gegenwärtig sind noch in Gebrauch

für Sek I
Geschichte und Geschehen, Klett (neue Ausg.NRW für G8), Bd.1 und 2. bzw. für den Übergang in Kl.9 Geschichte und Geschehen, Bd.4. Klett (alte Ausgabe) bis zum Erscheinen bzw. der Anschaffung von Bd. 3 der neuen Ausgabe für G8
für Sek II
Geschichte und Geschehen, Oberstufe, Ausgabe A, Bd. I und II, sowie Nachfolgewerk Bd.1 , dazu für Jg.11 Geschichte und Geschehen, Kursthemen für die Sekundarstufe II., Reihe Exempla, Klett
Die Anpassung an den Kernlehrplan G8 sowie die bevorstehende Umgestaltung der Oberstufe erfordern für beide Stufen neue Lehrwerke, die noch nicht vorliegen.

Fachinhalte

Im Lernbereich Gesellschaftslehre lässt die Perspektive des Faches Geschichte für die Schülerinnen und Schüler unter anderem erkennbar werden, wie menschliche Gesellschaften entstanden sind, wie diese sich in den Dimensionen Zeit und Raum entwickelt haben und welche Entwicklungsprozesse bis in die Gegenwart hinein wirken, gesellschaftliche Verhältnisse prägen und dadurch Urteilen und Handeln der Menschen sowie ihr Planen in die Zukunft beeinflussen. Das Fach trägt auch zur Orientierung bei, indem es bei der Beschäftigung mit vergangenen Zeiten oder anderen Kulturen Fremdes, ggf. auch Alternativen zum „Hier und Jetzt“, aufzeigt, die historische Gebundenheit des gegenwärtigen Standortes erkennbar werden lässt und damit die Möglichkeit zu dessen kritischer Würdigung eröffnet

Der Unterricht ist orientiert an der progressiven Erlangung fachspezifischer Kompetenzen, die im Rahmen der Behandlung ausgewählter Inhalte zu entwickeln sind. Angesichts der reduzierten Stundenzahl durch die Verkürzung der Sekundarstufe I wird versucht, zu inhaltlichen Abstimmungen zwischen den Fächern des Bereichs Gesellschaftslehre zu kommen.

Für die Sekundarstufe I (G 8) sind die fachspezifischen Kompetenzen im Bereich Sachkompetenz, Methodenkompetenz, Urteilskompetenz und Handlungskompetenz an folgenden inhaltlichen Schwerpunkten zu entwickeln:

Fachinhalte anzeigen

Klasse 6

Einführung: Warum Geschichte?

  • Was ist Geschichte?
  • Wie finden wir etwas über Geschichte heraus?

IF 1 : Frühe Kulturen und erste Hochkulturen

  • Älteste Spuren menschlichen Lebens im weltweiten Überblick
  • Altsteinzeitliche Lebensformen und neolithische Revolution
  • Frühe Hochkulturen am Beispiel Ägypten

IF 2: Antike Lebenswelten – Griechische Poleis und Imperium Romanum

IF 3: Was die Menschen im Altertum voneinander wussten – Weltvorstellungen und interkulturelle Kontakte

IF 4: Europa im Mittelalter

  • Die Grundlagen: Romanisierung, Christentum, Germanen
  • Lebenswelten in der Ständegesellschaft
  • Herrschaftsformen im mittelalterlichen Europa

Klasse 7

IF 5: Was die Menschen im Mittelalter voneinander wussten – Weltvorstellungen und Formen kulturellen Austauschs

  • Schwerpunkt: Kreuzzüge

IF 6: Neue Welten und neue Horizonte

  • Stadtgesellschaft und Geldwirtschaft
  • Renaissance, Humanismus und Reformation
  • Europäer und Nichteuropäer

IF 7: Europa wandelt sich

  • Absolutismus am Beispiel Frankreichs
  • Französische Revolution
  • Revolution in Deutschland 1848/49 und deutsche Einigung 1871
  • Industrielle Revolution (an einem regionalen Beispiel) und Soziale Frage

IF 8: Imperialismus und Erster Weltkrieg

Klasse 9

IF 9: Neue weltpolitische Koordinaten

  • Russland: 1917 und Stalinismus
  • USA: Aufstieg zur Weltmacht

IF 10: Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

  • Die Zerstörung der Weimarer Republik
  • Das nationalsozialistische Herrschaftssystem – Menschen zwischen Anpassung und Widerstand
  • Entrechtung, Verfolgung und Ermordung euopäischer Juden, Sinti und Roma, Andersdenkender zwischen 1933 und 1945 →
  • Besuch der Gedenkstätte Buchenwald
  • Vernichtungskrieg
  • Flucht und Vertreibung im europäischen Kontext

IF 11: Neuordnungen der Welt und Situation Deutschlands

  • Aufteilung der Welt in „Blöcke mit unterschiedlichen Wirtschafts- und Gesellschaftssystemen
  • Gründung der Bundesrepublik Deutschland, Westintegration, deutsche Teilung
  • Zusammenbruch des kommunistischen Systems, deutsche Einheit
  • Transnationale Kooperation: Europäische Einigung und Vereinte Nationen

IF 12: Was Menschen früher voneinander wussten und heute voneinander wissen

In der Sekundarstufe II richten sich die Inhalte nach den Vorgaben für das Zentralabitur.

Hinweise zur Notengebung

Bei der Leistungsbewertung werden alle ausgewiesenen Kompetenzbereiche (Sach-, Methoden-, Urteils- und Handlungskompetenz) angemessen berücksichtigt. Im Beurteilungsbereich „sonstige Leistungen im Unterricht“ kommen schriftliche und mündliche Formen der Leistungsüberprüfung zum Tragen. Dazu zählen u.a.:

  • mündliche Leistungen zum Unterricht
  • schriftliche Leistungen zum Unterricht (z.B. Protokolle, Materialsammlungen, Hefte/Mappen)
  • kurze schriftliche Übungen
  • Beiträge im Rahmen eigenverantwortlichen, schüleraktiven Handelns (z.B. Rollenspiel, Befragungen, Präsentation, Erkundung)