Drehtürmodell

Für besonders begabte Schülerinnen und Schüler besteht die Möglichkeit, im Differenzierungsbereich in Klasse 8 und 9 von den angebotenen Kursen (z.B. Französisch, Spanisch, Englisch-bilingual,  Bio/Erdkunde und Informatik) zwei Kurse parallel zu belegen. Dadurch ist es möglich, gleichzeitig eine weitere Fremdsprache zu erlernen und  Informatik oder Bio/Erdkunde zu wählen.

Diese Maßnahme im Bereich der individuellen Förderung ist eine positive Herausforderung, die u.a. dazu dient, das Leistungsvermögen leistungsstarker Schülerinnen und Schüler weiter auszuschöpfen.

Die Schülerinnen und Schüler besuchen im Regelfall bei zeitlicher Parallelität des Unterrichts beide Fächer in etwa gleichem Umfang. Es können aber flexible Entscheidungen im Sinne einer individuellen Schwerpunktsetzung für bestimmte Zeiträume getroffen werden. Mit Hilfe der Mitschüler/innen und der jeweiligen Lehrkräfte wird der jeweils versäumte Stoff aufgearbeitet. Beide Fächer sind schriftlich zu absolvieren, in beiden Fächern werden Zeugnisnoten vergeben.

Ansprechpartner:  Herr Tenge

DELF

Französischprüfung des französischen Staates

Diese zentrale Prüfung wird einmal im Jahr für die Klassenstufen 8 – 12 durchgeführt. Die mündliche Prüfung wird von Muttersprachlern abgenommen, sodass die SchülerInnen hier ihre Sprachkompetenz unter Beweis stellen können und ein allgemein anerkanntes Sprachdiplom auf dem Niveau A2, B1 oder B2 erwerben. Alle Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Französisch bereiten die Schüler im Unterricht und in einem zusätzlichen Förderkurs für die Klassen 8 und 9 auf die Prüfungen A2 und B1 vor. Das Niveau B2 erarbeiten sie selbstständig. Jährlich haben wir etwa 40-50 Prüfungen mit einer Erfolgsquote von nahezu 100 %.

Ansprechpartner:  Alle Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Französisch

Englische Sprachzertifikate

In der Qualifikationsphase der Sekundarstufe II bietet das Ernst-Kalkuhl-Gymnasium seine Unterstützung an bei der Vorbereitung auf folgende international anerkannte Sprachzertifikate:

Cambridge Certificate CAE (Certificate in Advanced English)

Das Cambridge Certificate in Advanced English (kurz CAE) ist ein Sprachzertifikat der University of Cambridge. Es ist die zweithöchste ESOL-Prüfung. Das Zertifikat berechtigt zum Studieren an Universitäten in Großbritannien.

TOEFL (Test of English as a Foreign Language)

Der Test of English as a Foreign Language (TOEFL) ist ein standardisierter Test, in dem die Kenntnis der englischen Sprache von Nicht-Muttersprachlern überprüft wird. Der Test wird von vielen Universitäten im englischsprachigen Raum, insbesondere in den USA, als Zulassungsvoraussetzung anerkannt. In seiner derzeitigen Form (iBT) ist er in die Abschnitte

  • Reading Comprehension (Verständnis geschriebener Sprache)
  • Listening Comprehension (Verständnis gesprochener Sprache)
  • Speaking (Sprechen)
  • Written Expression (Selbstständiges Schreiben)

gegliedert. Grammatik wird in allen vier Testformen berücksichtigt. Die Antworten in den ersten beiden Testteilen werden im Multiple-Choice-System gegeben. Ein Zertifikat hat eine Gültigkeit von bis zu zwei Jahren nach dem Testtermin.

IELTS

Academic – Dieser Test wird hauptsächlich von Studenten absolviert, die an einer Universität im englischsprachigen Ausland oder einer deutschen Hochschule studieren möchten. Die meisten Universitäten in Australien, Großbritannien, Irland, Kanada und Neuseeland sowie mittlerweile nahezu 1800 Einrichtungen in den USA (Anzahl stetig steigend) akzeptieren den Test als Zulassungsvoraussetzung. Auch immer mehr deutsche Unis und Fachhochschulen verlangen den IELTS für Studiengänge mit internationalen Komponenten (Bachelor/Master). Menschen, die im medizinischen Bereich arbeiten, müssen den IELTS-Test ablegen, um eine Arbeitserlaubnis in oben genannten Ländern zu erhalten.

Ansprechpartner:  Alle Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Englisch

Business@School

In Kooperation mit der Boston Consulting Group und der DHL bieten wir unseren Schülern der Jahrgangsstufe Q1 den Projektkurs Business at school an.

Beginnend mit der Strukturanalyse eines Wirtschaftsunternehmens bis hin zur genauen Planung und Präsentation einer eigenen Geschäftsidee gewinnen die Schüler tiefe Einblicke in ökonomische Zusammenhänge und lernen ganz nebenbei, sich und ihre Projekte vor einem größeren Fachpublikum angemessen zu präsentieren.

Der Projektkurs wird betreut von Herrn Lüdtke, Frau Zahmel und Frau Sondermann sowie zahlreichen Betreuern der DHL

Fit für Finanzen

Der Kooperationsbaustein „Fit für Finanzen“ ist für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 zugeschnitten, die sich zur Teilnahme an dem mehrwöchigen Kurs bewerben können. Die Bandbreite der Themen reicht von den Ursachen der Weltwirtschaftskrise über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten eines Studiums bis hin zur den Kosten für die erste eigene Wohnung.

Die Themen im Einzelnen:  Studienfinanzierung – Gehaltsabrechnung – Fallbeispiele aus dem Arbeitsleben

Grundwissen in den Bereichen Kaufvertragsrecht, Geld und Schulden und Versicherungen

Ansprechpartner:  Frau Fingerhuth-Spindler

Wettbewerbe

Das Ernst-Kalkuhl-Gymnasium nimmt zur Förderung besonderer Begabungen regelmäßig an unterschiedlichsten Wettbewerben teil:

  • Känguru-Wettbewerb der Mathematik

Der Känguru-Wettbewerb ist ein  internationaler Mathematikwettbewerb mit Multiple-Choice-Aufgaben. Er findet in mehr als 50 Ländern am 3. Donnerstag im März statt. Die Vorbereitung kann für die Klassen 5/6 im Mathematikunterricht erfolgen, indem die SchülerInnen mit den Wettbewerbsaufgaben vertraut gemacht werden. Für die TeilnehmerInnen  der Klassen 7-9 ist eine individuelle Vorbereitung oder der Besuch der Mathe-AG möglich. In den letzten Jahren haben Kalkuhl-SchülerInnen bereits eine Reihe von 1., 2. oder 3. Preisen bei diesem Wettbewerb gewonnen.

Ansprechpartner:  Frau Schäfer-Zipper

  • Mathematik-Olympiade

Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb. Sie bietet allen Interessierten die Möglichkeit, ihre besondere Leistungsfähigkeit auf mathematischem Gebiet unter Beweis zu stellen. Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Die Teilnahme am Wettbewerb regt häufig zu einer weit über den Unterricht hinausreichenden Beschäftigung mit der Mathematik an. Die Mathematik-Olympiade ist ein Stufenwettbewerb, bei dem sich die Leistungsstärksten einer Stufe für die nächstfolgende Stufe qualifizieren. Während die Schulrunde (1. Stufe) noch ein Hausaufgabenwettbewerb ist, wird in der Regionalrunde (2. Stufe) eine mehrstündige Klausur geschrieben. Nach der Regionalrunde folgen die Landes- und die Bundesrunde. Mathematisch interessierte und motivierte SchülerInnen können sich an unserer Schule in einer Mathematik-AG speziell auf die Mathematik-Olympiade vorbereiten. In einer entspannten Atmosphäre werden bei einer kleinen Mittagsmahlzeit wöchentlich Aufgaben bearbeitet und besprochen, die in den letzten Jahren in den verschiedenen Stufen gestellt worden sind.

Ansprechpartner:  Herr Dessai

  • Bonner Mathematikturnier

Das Bonner Mathematikturnier ist ein Gruppenwettbewerb für Oberstufenschüler, bei der Schulmannschaften der Stadt und des Umkreises gegeneinander antreten.

Ansprechpartner:  Die Leistungskurslehrer Mathematik

  • Philosophischer Essay

Zu einem von vier in der Regel durch ein Zitat vorgegeben Themen soll ein maximal vier Seiten umfassender  Essay geschrieben werden. Dieser Essay kann als Vorübung für eine – im Falle des Erfolgs im Landeswettbewerb – mögliche Teilnahme an der Winterakademie und der Internationalen Philosophie-Olympiade auch in Englisch oder Französisch verfasst werden. Erfolgreiche Essays formulieren meist mit klaren Begriffen eine klare These zum vorgegebenen Zitat. Sie sollen ihre LeserInnen vor allem mit klugen Argumenten überzeugen und mit Beispielen für Anschaulichkeit  sorgen. Es kann sinnvoll sein, Alternativpositionen darzulegen oder aber auch polemisch anzugreifen. Allerdings gilt der Beschluss, die hauptsächlich kreativen Formen des Essays (z. B. Theaterszenen oder Textcollagen) nicht zuzulassen. Die betreuende Lehrkraft darf allgemein beraten: Wie erschließe ich ein Thema? Wie kann man einen Essay aufbauen? Aber konkrete (auf eine Wettbewerbsaufgabe bezogene) inhaltliche und sprachliche Verbesserungsvorschläge müssen aus Fairnessgründen unterbleiben. (Bei einem Probeessay zu einem ganz anderen Thema ist die detaillierte Beratung natürlich nützlich.) Der Essay für den Wettbewerb muss nicht in vier Stunden unter Klausurbedingungen geschrieben werden (wie es bei der Winterakademie und der Internationalen Olympiade verlangt wird), sondern kann unter Nutzung diverser Lektüren zum gewählten Thema über einen längeren Zeitraum (zwei bis drei Wochen) zu Hause verfasst und überarbeitet werden.

Ansprechpartner:  Herr Schulze-Diesel und Frau Klöcker

  • Wettbewerb Schultheater

Veranstaltet wird der Wettbewerb von der „Jungen Theatergemeinde Bonn“; er erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit und es nehmen immer 20-30 Bonner Schulen aller Schulstufen teil.  Jede Form der Darbietung ist willkommen: Sprechtheater, Musik- und Tanztheater, Selbstverfasstes, Kabarett, fremdsprachiges Theater etc. Eine Fachjury wählt aus den Bewerbungen die überzeugendsten Produktionen aus. Hierzu kommt sie an die Schule, um sich einen persönlichen Eindruck von der jeweiligen Inszenierung zu verschaffen, d.h. die fertige Produktion bzw. Haupt- oder Generalprobe wird gesichtet. Dabei werden besonders gewürdigt: Inszenierung, Bühne und Technik, Programm und Plakat, Spielfreude, Bühnenpräsenz, Aussage und ggf. Heranführen an Literatur. Die Preisträger erhalten eine Urkunde und ggf. einen Geldpreis und eine Laudatio und werden oftmals dazu eingeladen, bei eigens ausgerichteten Festspieltagen (im Juni/Juli) ihre Produktion auf einer Bonner Bühne (z.B. Junges Theater oder Kammerspiele) zu präsentieren. Überdies wird den Theatergruppen, die sich bewerben, die kostenlose Teilnahme an Theaterworkshops (sog. „Werkstatt-Tage“) angeboten.

Ansprechpartner:  Herr Schulze-Diesel

  • Xpress yourself

XpressYourself ist ein Songwriter Wettbewerb. Die SchülerInnen erstellen selbst einen Text und begleiten sich oder unterlegen ihn mit selbst zusammengestellten Akkorden und/oder Melodien. Der Veranstalter bekommt eine Aufnahme zugeschickt (siehe: www.xpress-yourself.de). Termin der Einsendung ist meist im  Frühjahr.

Ansprechpartner:  Frau Thomas

  • Diverse Sportwettbewerbe

Schülerinnen und Schüler des EKG sind regelmäßig Teilnehmer an unterschiedlichsten Sportwettbewerben, wie z.B.

Stadt- und Landesmeisterschaften in den Sportarten Fußball (Herr Bretz), Handball (Herr von Eichborn), Basketball (NN) und Tennis (Herr Dederich)

Tischtennis Milchcup der Unterstufenschüler  (Sportlehrer der Erprobungsstufe)

Lauf- und Marathonwettbewerbe  (Frau Willcke)

Ruderwettbewerbe (Herr Möckel)

Tontechniker

Für den „richtigen Ton“ bei Schulkonzerten und größeren Veranstaltungen sorgen unsere Schüler und Schülerinnen vom Tontechnik-Team.

Stets im Hintergrund agierend, aber in ihren schwarzen T-Shirts kaum zu übersehen, übernehmen sie den Aufbau, die fachgerechte Bedienung, den Abbau und die Einlagerung der schuleigenen Musikanlage.

Damit auch alles immer gut klappt, findet für sie in jedem Schuljahr ein Workshop „Einführung in die Welt der Tontechnik“ statt. Dort werden sie professionell in den Einsatz von Audio-Equipment eingewiesen und gewinnen interessante Einblicke in das Berufsfeld des Tontechnikers.

Die Nachfrage nach Workshop und Mitarbeit im Tontechniker-Team ist inzwischen so groß, dass eine Warteliste geführt werden muss.

Ansprechpartner:  Herr Hof