Am Montag, 26. Juni, zeigt das Ensemble des Literaturkurses um 20 Uhr im Speisesaal seine diesjährige Theaterproduktion: „Das Sofa“.

Diese Farce gehört zu den weniger bekannten Stücken von Martin Walser, der gerade seinen 90. gefeiert hat. Zu Unrecht, denn sie ist aktuell und böse wie kaum eines seiner Werke! Man musste sie nur ein wenig entstauben – sie wurde bereits 1961 veröffentlicht – aber dann zeigt sie (wieder) ihre Zähne. Allzu gemütlich klingt ja schon der Titel und um genau diese Gemütlichkeit geht es: Vor dem Fernseher, am Home-Computer, bei Mutti, eben überall dort, wo man sich zu Hause fühlt und die ganze Welt beobachten und kommentieren kann, ohne den eigenen Hintern allzu sehr zu bewegen.

Wird es jetzt auf dem eigenen Sofa ungemütlich? Dann kommen Sie ins Kalkuhl-Theater und lassen Sie sich zeigen, wie es einem ergeht, der sich mehr als beharrlich weigert, es Ihnen gleichzutun. Diesmal ohne Knalleffekt, aber dafür mit viel Augenzwinkern!

Die Inszenierung wurde übrigens nominiert für das „spotlights“-Theaterfestival der Bonner Schulen. Sie haben daher eine weitere Gelegenheit zum Theaterbesuch: Am Samstag, dem 8. Juli, um 15 Uhr im Contra-Kreis-Theater in der Bonner Innenstadt (am Hof 3, neben dem Uni-Hauptgebäude). Hier wie im Kalkuhl kostet der Eintritt 7 Euro, für Schüler (empfohlen ab ca. 14 Jahre) ermäßigt 4 Euro.

(SD)